Die Hohenzollern in Franken

Begegnungen mit einer deutschen Dynastie

Fast 1.000 Jahre lang spielt die Dynastie der Hohenzollern in der deutschen Geschichte ganz vorne mit. Kurfürsten, Preußenkönige, deutsche Kaiser – sie alle stammen aus dem Haus Hohenzollern. Mit Franken haben die Hohenzollern eine besondere Verbindung: Hier liegen die Wurzeln ihrer Macht, hier regierten sie über Jahrhunderte hinweg als Markgrafen von Brandenburg-Ansbach und Brandenburg-Kulmbach/Bayreuth.

Ihre einstigen Residenzstädte spiegeln besonders gut die Zeit und die Pracht der Hohenzollern wider, doch auch viele andere Städte und Orte in Franken sind untrennbar mit den Hohenzollern verbunden. In Nürnberg etwa beginnt die „Karriere” der Dynastie als Burggrafen, von der Cadolzburg aus erweitern die Hohenzollern ihren Machtbereich und im Münster Heilsbronn finden sie ihre letzte Ruhe. Als Markgrafen erweisen sich die Hohenzollern als rege Bauherren: Sie errichten zahlreiche Schlösser, legen barocke Planstädte wie etwa in Erlangen an und gestalten ihre Residenzstädte ganz nach ihren Vorstellungen. Bayreuth ist dabei unter Markgräfin Wilhelmine eine besondere Blütezeit beschienen: Ihr verdankt die Stadt unter anderem das Markgräfliche Opernhaus, das heute zum UNESCO-Welterbe zählt.

Während die Geschichte den preußischen Zweig der Familie bis auf den deutschen Kaiserthron führt, den sie bis zur Abschaffung der Monarchie 1918 innehaben, endet die Regentschaft der fränkischen Hohenzollern bereits 1791 – doch ihr spannendes und vielfältiges Erbe ist lebendig geblieben.

Infomaterial

Die Hohenzollern in Franken

ft_hohenzollern-in-franken-2018.jpg

Orte der Hohenzollern