Weinwissen mit Frauenpower im Fränkischen Weinland

Die InfoVinothek in Sommerach ist fest in weiblicher Hand: Acht Damen präsentieren hier mit viel Charme und Herzlichkeit die Vielfalt der Sommeracher Weine und laden ein zu Weinwissen, Verkostungen und Erlebnissen im Fränkischen Weinland.

Wenn man Wein mit Familiennamen (und Sisi mit Vornamen) heißt, passt es wunderbar, wenn man über den Frankenwein schreiben darf. Und über Frankens kulinarische Besonderheiten. Über Natur, Traditionen und Kultur. Und vor allem über die Menschen, die das Urlaubsland so besonders machen. Das tue ich, seitdem ich vor rund 20 Jahren als Journalistin vom Bayerischen Wald in den Naturpark Altmühltal gezogen bin. So vereint meine Arbeit zwei meiner Lieblingsdinge: Schreiben und Reisen – denn noch immer ist jeder Recherche-Besuch in Franken wie Urlaub, bei dem unglaublich spannende und gastfreundliche Menschen meinen Horizont erweitern.

Mit den Hausbesuchen begleiten wir Einheimische bei ihrem täglichen Wirken im Urlaubsland Franken. Ich lasse mir diesmal den fränkischen Wein bei Heike Prestele und Elisabeth Drescher samt ihrem Team in der Sommeracher InfoVinothek schmecken.

Mit einem ebenso herzlichen wie ansteckenden Lachen skizziert Elisabeth Drescher die Sommeracher InfoVinothek: „Wir sind eine reine Weiberwirtschaft!“. Zusammen mit Heike Prestele leitet sie im Herzen des Sommeracher Altorts die Vinothek. Unter einem Dach vereinen die beiden mit ihren sechs Mitarbeiterinnen Gästeinformation, Weinwissen, regionale Feinkost, Wein-Accessoires und natürlich die Präsentation der Sommeracher Weine.

21 Weingüter sowie den Winzerkeller Sommerach können die Besucher hier kennenlernen, zum Beispiel bei der beliebten Dreier-Weinprobe. „Wir verstehen uns bewusst als Ortsvinothek“, betont Heike Prestele, „die Zusammenarbeit mit unseren Winzern ist uns deshalb sehr wichtig“. Vor den in den Weinfarben dunkelrot und hellgelb gestrichenen Wänden der InfoVinothek entfaltet sich ein beeindruckendes Angebot. Alleine 12 verschiedene Silvaner finden sich hier, dadurch bleibt es für Weingenießer immer spannend. „Wir sehen uns als Tor zu Sommerachs Weinen“, fasst Elisabeth Drescher die Aufgabe der Vinothek zusammen, „bei uns kann man Sommerach erschnuppern und erschmecken“.

© Sisi Wein

Auf gute Beratung ist Verlass, denn die Damen wissen, wovon sie sprechen. „Die meisten von uns sind schon ihr Leben lang mit dem Weinbau verbunden“, betont Elisabeth Drescher – sei es, dass sie in ein Weingut hineingeboren wurden oder wie Drescher selbst auf einem Winzerhof zu Hause sind. Fünf der Frauen in der InfoVinothek sind zudem ausgebildete „Gästeführer Weinerlebnis Franken“. „Weinaffin und weinerfahren“, beschreibt Elisabeth Drescher deshalb ihr Team. Neben den ansprechend präsentierten Weinen beweisen die Damen auch bei der Auswahl des weiteren Angebots viel Stilbewusststein und Sinn für regionale Produkte. So warten auf die Besucher zum Beispiel Brände und Marmeladen aus heimischem Obst oder Pralinen, die mit Sommeracher Wein verfeinert sind sowie liebevolle Deko und Weinaccessoires. Besonders oft findet sich darunter als Motiv eine Katze: eine Hommage an den „Katzenkopf“, Sommerachs bekannteste Weinlage.

„Bei uns kann man Sommerach erschnuppern und erschmecken.“

Elisabeth Drescher

Für Touristen lohnt sich der Weg in die InfoVinothek auch deshalb, weil die Mitarbeiterinnen über das Wander- und Radwegenetz und die Vielfalt des Fränkischen Weinlands bestens Bescheid wissen. Die Urlaubsregion kann nicht nur mit dem allgegenwärtigen Frankenwein und der dazu passenden Kulinarik punkten, sondern auch mit vielen historischen Winzerorten, Freizeitmöglichkeiten in Form von Golfen oder Tennis und mit der urbanen Barockperle Würzburg. Die Sommeracher Damen haben darüber hinaus viele Touren mit den „Gästeführern Weinerlebnis Franken“ im Angebot: vom Spaziergang über den Rebsortenlehrpfad bis zur Weinbergsführung „Ein himmlischer Ausblick“ mit Weinverkostung am Aussichtsturm. Den Besuchern des Winzerortes kommt entgegen, dass die InfoVinothek in der Saison an sieben Tagen die Woche geöffnet hat. „Außerdem sind wir für den Ort ein beliebter sozialer Treffpunkt geworden“, erzählt Heike Prestele und verweist auf das „Dischla“ – jenen Stehtisch, an dem sich immer sonntagnachmittags die ältere Generation der Sommeracher zu einem gepflegten Secco trifft.

Wem jetzt der Sinn danach steht, ein schönes Glas Frankenwein aus der InfoVinothek Sommerach zu probieren und die Schönheit des Fränkischen Weinlandes kennenzulernen, der findet weitere Informationen unter www.infovinothek-sommerach.de. Sommerach ist durch Regionalbusanschlüsse in den ÖPNV integriert, zusätzlich fahren in der Saison der „Mainschleifen-Express“ und der „Mainschleifen-Shuttle“ den Weinort an.

Sisi Wein

Verfasst von Sisi Wein
am 6. Mai 2022 unter Genießerland Franken, Weinland Franken mit den Schlagwörtern Frankenwein, Fränkisches Weinland, Genuss, Genussort, Kulinarik, Wein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.