Weihnachtszeit in den Fränkischen Städten

Charmante Geheimtipps, mittelalterliches Flair und allerlei Köstlichkeiten

Auch ohne Weihnachtsmärkte werfen sich Frankens Städte in der kühlen Jahreszeit in Schale: So unterschiedlich wie die Fränkischen Städte selbst ist hier auch die Adventszeit.

Obwohl der berühmte Christkindlesmarkt in diesem Jahr nicht stattfinden kann, wird Nürnberg seinem Ruf als Weihnachtsstadt gerecht und präsentiert die Altstadt im Festagsgewand. Mit köstlichen Klassikern wie Nürnberger Bratwürsten oder den weltberühmten Lebkuchen können Liebhaber der fränkischen Weihnachtszeit nahe sein, und auch das Nürnberger Christkind wird mit 24 Videos, verpackt in einem digitalen Adventskalender, auf die besinnliche Zeit einstimmen. Obendrein bringen das "Christkindlesmarkt-Paket" und die "Nürnberger Originale", eine Video-Reihe über die Christkindlesmarkthändler, die Weihnachtsstimmung ins heimische Wohnzimmer.

In Rothenburg ob der Tauber ist das ganze Jahr über Weihnachten - zumindest in Käthe Wolfahrt's Weihnachtsdorf und im Deutschen Weihnachtsmuseum. In der Adventszeit lädt die Stadt zum entspannten Familienbummeln ein, Gastronomen und Einzelhändler halten eine breite Auswahl an adventlichen Spezialitäten bereit. Wie wäre es zum Beispiel mit einem der leckeren Rothenburger Schneeballen...?

Neu in diesem Jahr: Das "Winterglühen" von formatF bringt in der Woche vor Weihnachten den Burggarten von Rothenburg zum Strahlen und mit dem Rothenburger Märchenbummel kann die Stadt im November und Dezember auf sagenhafte Weise erkundet werden. Außerdem holt man sich mit dem Rothenburger Podcast die Weihnachtsstadt ganz bequem nach Hause.

Weihnachtliches Rothenburg (Rothenburg o.d.T./Romantisches Franken)

Auf weihnachtlich geschmückten Straßen und Plätzen lässt es sich in Bayreuth in der Adventszeit nach Herzenslust bummeln und staunen: Die mit über 7 Kilometern längste Lichterkette Frankens taucht die gesamte historische Innenstadt in ein warmes, festliches Licht. Und auch die Weihnachtseinkäufe kommen nicht zu kurz: rund 400 Fachgeschäfte in der Fußgängerzone und im benachbarten Rotmain-Center sorgen für ein perfekt abgerundetes Shoppingerlebnis. Und neben weihnachtlichen Stadtrundgängen, auch als Gruppenführungen angeboten, ist ein Besuch des schönsten Barocktheaters Europas, des zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Markgräflichen Opernhauses, ohnehin ein „Muss“ bei einem Besuch in Bayreuth.

In Ansbach wird die Adventszeit dieses Jahr mit gemütlichen Verkaufsständen voll mit Geschenkartikeln, Stricksachen, Keramik, Kerzen und Fellen rund um das Stadthaus begangen; auf dem Martin-Luther-Platz ist wie gewohnt ein Kinderkarussel aufgebaut. Dinkelsbühl lädt festlich geschmückt zu einem Weihnachtsbummel zwischen den historischen Fachwerkhäusern und Türmen der Stadt ein. Im Münster St. Georg wartet die fast 60 Quadratmeter große Krippe auf Bewunderer.

Weihnachtliches Opernhaus Bayreuth (Bayreuth/Fichtelgebirge)

Die Krippenstadt Bamberg erwartet Besucher vor Weihnachten standesgemäß mit Krippenwegen und spannenden Führungen rund um die Krippentraditionen, Bamberger Weihnachtsbräuche und weitere winterliche Themen. Daneben freuen sich die Krippenmuseen in Bamberg, Baunach und Hirschaid auf interessierte Gäste und auch das Diözesanmuseum und das Historische Museum Bamberg laden zu vorweihnachtlichen Erkundungen ein. Obendrein rundet ein gemütlicher Adventsspaziergang durch die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende winterliche Bamberger Altstadt mit ihren „Lichtpunkten“ - einzelne Verkaufsstände mit weihnachtlichen Waren - einen Besuch der Krippenstadt zur kühlen Jahreszeit optimal ab und stimmt auf besinnliche Festtage ein.

Fürth begrüßt seine Gäste im Advent mit den "Fürther Weihnachtsgeschichten". Diese Stadtführungen erzählen Spannendes und Wissenswertes rund um Fürth zur Weihnachtszeit. Und auch zu Hause kann man sich von der Weihnachtsstimmung in der Kleeblattstadt inspirieren lassen: Der Podcast von Urlaubsprofi Peter Agathakis entführt unter anderem in die winterliche Stadt.

Winterliches Bamberg (Bamberg/Steigerwald)

In Forchheim wir der diesjährige Advent mit besonderen Aktionen zelebriert: Die alte Königsstadt präsentiert den digitalen "Adventskalender 2.0"  mit einzigartigen Lichterilluminationen an der Kaiserpfalz, dazu gibt es eine tägliche Weihnachtslotterie mit den Forchheimer Weihnachtsengeln. Statt des Adventsmarktes laden sogenannte kleine "Weihnachtsinseln" über die Stadt verteilt zum Erkunden ein. Bereits Tradition hat der Forchheimer Krippenweg durch die Innenstadt, auf dem, neben vielen weiteren Stationen, mit der "Fuchsenkrippe" sogar eine mechanische, fränkische Krippe zu bewundern ist.

Krippe in Forchheim (Forchheim/Fränkische Schweiz)

Das vorweihnachtliche Kulmbach empfängt Gäste im Schatten der mächtigen Plassenburg mit dem einzigartigen Lebkuchenbier, unterhalb der Veste in Coburg wiederum schmecken die berühmten Coburger Schmätzchen in der Adventszeit ganz besonders gut. Würzburg lockt zur Winterzeit mit der bezaubernden Altstadt am Main und mit fränkischem Winzerglühwein, in Eichstätt kommt die barocke Pracht der Bischoffsstadt im Advent besonders zur Geltung und kann auf dem dortigen Krippenweg erkundet werden.

Auch in Schweinfurt, Erlangen und Aschaffenburg, wo dieses Jahr Schausteller mit ihren Wägen über die ganze Innenstadt verteilt sind, laden weihnachtliche Einkaufsstraßen zum gemütlichen Bummeln ein und vielerorts warten fränkische Spezialitäten darauf, probiert zu werden. So steigt die Vorfreude auf Weihnachten in Franken!

Hier gibt es noch mehr zu den Fränkischen Städten