Überregionale Touren

Tour Coburg.Rennsteig

Marktplatz mit Prinz Albert Statue (Coburg, Coburg.Rennsteig)

Auf königlichen Spuren

Die Herzogstadt Coburg mit ihren prächtigen Bauten und Kunstschätzen ist ein Höhepunkt auf der Tour durch die Urlaubsregion Coburg.Rennsteig. Rundherum warten Wellness, unberührte Natur, Spielzeugtradition und Glaskunst auf Wohnmobilisten.

Rund um Coburg sind Reisende auf den Spuren der Royals unterwegs: Queen Victoria von Großbritannien und Irland heiratete 1840 Prinz Albert aus dem Geschlecht der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha. Auf Schloss Ehrenburg in Coburg wirft man einen Blick in die königlichen Gemächer, auf Schloss Rosenau bei Rödental lässt man sich, wie einst Victoria, vom englischen Landschaftspark bezaubern.

Prachtvolle Schlösser und Burgen geben Urlaubsregion Coburg.Rennsteig sein herrschaftliches Flair. Wie eine Krone thront die Veste Coburg, eine der besterhaltenen Burganlagen Deutschlands, über der Stadt. Hier fand Martin Luther einst Zuflucht und hier schuf Lucas Cranach d. Ä. eindrucksvolle Kunstwerke. In den fürstlichen Räumen sind heute die Kunstsammlungen der Veste Coburg untergebracht. Auch auf Schloss Callenberg wirft man einen Blick in die Zimmer der herzoglichen Familie.

Naturgenuss und alte Traditionen

Stadtimpressionen Bad Rodach

Naturgenießer erleben in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig intakte Landschaften: Das idyllische Rodachtal bietet beste Voraussetzungen für Radtouren und Wanderungen, für alle, die es etwas gemütlicher mögen. Wer lieber sportlich über Stock und Stein unterwegs ist, ist am Rennsteig nahe Lauscha genau richtig. Von Sonneberg oder Bad Rodach aus, erkundet man das „Grüne Band“ und damit die unberührte Natur an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. In Bad Rodach wartet außerdem die ThermeNatur mit urgesundem Heilwasser, Wellnessanwendungen und der 5-Sterne-Premium Saunalandschaft „Erdfeuer“. Nur 10 km weiter, in Bad Colberg, kann man gleich noch einmal entspannen: In Thüringens Terrassentherme kann man in den unterschiedlich temperierten Becken und in der Saunalandschaft perfekt die Seele baumeln lassen.

Auf eine Reise in die eigene Kindheit können sich Urlauber in der Region Coburg.Rennsteig begeben. Die jahrhundertealte Spielzeugtradition hat die Region und auch ihre Bewohner geprägt. Bis heute sind hier zahlreiche Spielzeugunternehmen ansässig. In den unzähligen Werksverkäufen kann man nach Raritäten stöbern oder Erinnerungen aus der Kindheit wecken. Egal, ob Puppe, Teddy oder Modelleisenbahn – hier ist für jeden das Richtige dabei! Das Deutsche Spielzeugmuseum in Sonneberg, das Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt bei Coburg oder das Coburger Puppenmuseum sind Pflichtprogramm für jeden Spielzeug-Liebhaber.

Das am Fuße des Rennsteigs gelegene Städtchen Lauscha gilt als Geburtsort des gläsernen Christbaumschmucks. Hier lohnt sich ein Besuch des Museums für Glaskunst und einer der unzähligen größeren oder kleinen Galsbläserwerkstätten. Hier kann man den Glasbläsern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen oder auch selbst einmal zum Glasbläser werden. Noch mehr faszinierendes Glas gibt es im Europäischen Museum für Modernes Glas in Rödental.

Spezialitäten mit doppelter Identität

Coburger Bratwurst

Der Genuss darf natürlich nicht zu kurz kommen: Kulinarisch hat die Urlaubsregion Coburg.Rennsteig Wohnmobilurlaubern viel zu bieten. Einige Köstlichkeiten gibt es sogar mit doppelter Identität. Vor allem sonntags dürfen zum deftigen Braten Klöße nicht fehlen. Der Coburger Rutscher, ein roher Kartoffelkloß, ist besonders weich und zerfließt fast auf dem Teller. Sein Thüringer Pendant, die Thüringer Klöße, hingegen ist etwas fluffiger – sie werden aus rohen geriebenen Kartoffeln und gekochtem Kartoffelbrei hergestellt. Besonders stolz ist man in Coburg.Rennsteig aber auf die schmackhaften Bratwürste. Seit 2004 ist die Thüringer Rostbratwurst geografisch geschützt. Eine „Original Thüringer Rostbratwurst“ darf sich die mit Kümmel fein abgeschmeckte Grillwurst nur dann nennen, wenn sie auch wirklich in Thüringen hergestellt wurde. Die Coburger Variante besteht aus Rind- und Schweinefleisch und wird über Kiefernzapfen gebraten. Ganze 31 Zentimeter muss sie im rohen Zustand sein.

Am besten schmecken die heimischen Schmankerl natürlich bei gemütlichen Festen: Beim Coburger Klößmarkt gibt es die Spezialität in traditionellen und neuen Variationen, das Schlossplatzfest in Coburg ist die größte Gourmetparty Nordbayerns und bei den zahlreichen Kirchweihfesten kann man das leckere, selbstgebraute Bier der Brauvereine und Kommunbrauhäuser kosten.

Etappen

  • Bad Rodach – Lauscha: 48 km
  • Lauscha – Sonneberg – Neustadt b.Coburg: 27 km
  • Neustadt b.Coburg – Rödental – Coburg: 18 km
  • Coburg – Ahorn – Seßlach: 18 km
  • Länge:

    104 km

  • Aufstieg:

    bitte warten ...

    Abstieg:

  • GPX

Touristische Informationen

www.coburg-rennsteig.de