Rockmusik trifft Renaissance in den Haßbergen

Konstantin Wecker oder Rea Garvey zu Besuch haben – davon träumen Musikfans. Für Hermann von Rotenhan wird dieser Traum wahr: Wenn er zum Open Air auf Schloss Eyrichshof in die Haßberge einlädt, kommen die Stars und ihre Fans gern. Auch Gartenliebhaber und Weihnachtsromantiker sind bei den Veranstaltungen des Freiherren herzlich willkommen.

Mein Name ist Barbara Keil, ich bin an der Grenze zum Reiseland Franken aufgewachsen und habe schon als Kind gern meine fränkischen Verwandten besucht. Doch erst als ich vor einigen Jahren anfing, als Redakteurin beruflich nach Franken zu reisen, ist mir klar geworden, wie unglaublich vielfältig die Region ist. Jeder Ausflug bietet neue überraschende Entdeckungen und spannende Begegnungen mit den Menschen vor Ort!

Mit den Hausbesuchen begleiten wir Einheimische bei ihrem täglichen Wirken im Urlaubsland Franken. Auf Schloss Eyrichshof treffe ich Hermann von Rotenhan, der mir von seinen Veranstaltungen in dem altehrwürdigen Gemäuer berichtet.

Einmal am Tag mit dem Jagdhund durch den Schlosspark schlendern und sich dann in der Bibliothek einen Cognac servieren lassen: Wer sich das Leben eines Freiherren so ausmalt, hat vermutlich zu viele Adelsserien gesehen – und ist sicher noch nie Hermann von Rotenhan begegnet. Sich den Hausherren von Schloss Eyrichshof beim Müßiggang vorzustellen, fällt schwer, denn der dynamische Freiherr ist nicht nur Veranstalter der größten Events in den Haßbergen, sondern auch ständig in Bewegung.

Noch herrscht Ruhe auf Schloss Eyrichshof in Ebern. Der imposante Renaissancebau mit den Treppengiebeln,
die Wirtschaftsgebäude, die Schlosskirche und der Landschaftspark liegen verschlafen in der Julisonne. In zwei Wochen wird es hier von Fans wimmeln, wenn beim „Rösler Open Air“ Weltstars und nationale Musikgrößen auf der Bühne stehen. Hermann von Rotenhan sorgt als Veranstalter und Schlossherr mit dafür, dass bei den Konzerthöhepunkten mit Tausenden Besuchern alles rund läuft.

„Ich bin froh, in den vergangenen Jahren die Veranstaltungen aufgebaut zu haben“, räumt er freimütig ein.
„Sonst wüsste ich gar nicht, wie ich das Schloss in Zukunft halten sollte.“ Denn der „alte Kasten“, wie er den Familiensitz liebevoll nennt, ist eben nicht so einfach zu unterhalten. Seit er das Erbe vor fast zwei Jahrzehnten angetreten hat, hat sich der Familienvater und studierte Jurist deshalb zum Unternehmer entwickelt – und festgestellt, dass ihm die neue Aufgabe großen Spaß macht.

„Das Schloss freut sich, wenn viele Menschen kommen.“

Hermann von Rotenhan

Im Jahr 2003 wurden die eindrucksvollen Schlossbauten zum ersten Mal zur Kulisse für ein Event. „Eine Freundin hat mich damals auf die Idee gebracht, einen Gartenmarkt zu veranstalten“, erinnert sich Hermann von Rotenhan: „Ich hatte eigentlich keine Ahnung, wie so etwas läuft, aber es hat mich interessiert.“ Schnell lockte die neue Veranstaltung nicht nur Besucher aus der Umgebung, sondern auch aus den Nachbarregionen und aus ganz Deutschland in die Haßberge. Und die Urlaubsregion hatte dann für Gäste auch noch Einiges mehr zu bieten: Neben den unzähligen Burgen, Schlössern und Kirchen, die die Region prägen, überzeugen die Haßberge als einmalige Wanderregion mit abwechselungsreichen Wegen wie dem Keltenweg oder dem Rennweg. Malerische Reisen in die Vergangenheit lassen sich in den Fachwerkstädtchen unternehmen, wo dann auch gemütliche Gasthäuser darauf warten, Besucher mit fränkischer Kulinarik und Gastlichkeit zu empfangen. Deswegen kamen und kommen Urlauber immer gern in die Region und nach Schloss Eyrichshof, manche inzwischen sogar zweimal im Jahr. Denn zusätzlich zum Gartenmarkt an Pfingsten findet inzwischen im November die „WintersZeit“ als romantischer Vorweihnachtsmarkt auf dem Schlossgelände statt.

©Schloss Eyrichshof

Ermutigt durch den Erfolg des Gartenmarkts nahm Musikfan Hermann von Rotenhan ein zweites Projekt in Angriff: das Open Air. Nach zwei kleineren Musikfesten als Probelauf holte der Schlossherr mit Gaby Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg eine professionelle Partnerin mit an Bord. Die Einwohner des Städtchens Ebern waren begeistert, als plötzlich Stars wie Anastacia und Nena, Konstantin Wecker, Rainhard Fendrich, Johannes Oerding oder Wincent Weiss praktisch vor ihrer Haustür auftraten. Doch von Anfang an kamen auch Fans von weit her. „Zu Ritchie Blackmores Auftritt reiste bei unserem ersten Open Air sogar ein Paar aus Australien an“, erinnert sich der Schlossherr.

Was seine Vorfahren aus der rund 800-jährigen Familiengeschichte der von Rotenhans dazu sagen würden, wenn Bands wie „In Extremo“ richtig aufdrehen – und bei der Begrüßung auch mal Schloss Eyrichshof spontan in „Schloss Ebern“ umtaufen? Bei dem Gedanken muss ihr Nachfahre schmunzeln. Als Bruch mit der Tradition sieht er die Veranstaltungen aber nicht: „Dieses Haus war ja schon früher ein Ort, wo Musik und Theater aufgeführt wurden und wo Gäste willkommen waren. Das Schloss freut sich, wenn viele Menschen kommen“, ist er überzeugt. Das gilt übrigens nicht nur für die großen Events, denn in den Nebengebäuden des Schlosses kann man auch Räume für private Feiern und Firmenveranstaltungen mieten. „Im Sommer haben wir fast jedes Wochenende eine Hochzeit“, erzählt der Schlossherr. „So werden die Gebäude genutzt und ich kann das Ensemble erhalten, um es eines Tages an die nächste Generation weiterzugeben.“

Wer nun Lust bekommen hat, eines der stimmungsvollen Konzerte auf Schloss Eyrichshof zu erleben, der kann sich unter www.rockthecastle.de informieren. Alles Weitere zum Gartenmarkt und zum Voradventsmarkt „WintersZeit“ gibt es unter www.gartenfest-eyrichshof.de beziehungsweise unter www.winterszeit.com. Für Informationen zu privaten Festen oder Firmenfeiern im Schloss steht die Website www.rotenhan.com zur Verfügung. Der Sitz der Freiherren von Rotenhan ist an das Busnetz im Landkreis Haßberge angeschlossen.

Hinweis: Der Beitrag wurde vor Beginn der Corona-Pandemie verfasst.

Barbara Keil

Verfasst von Barbara Keil
am 23. Juli 2021 unter Hausbesuche Franken mit den Schlagwörtern Haßberge, Musik, Schloss, Veranstaltungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.