auf die Merkliste

Burgen- und Schlösserwanderweg

20 vorgeschichtliche Fliehburgen und Wallanlagen, 15 Burgen und 26 Schlösser bestätigen das Wort vom Land der „Burgen, Schlösser und Ruinen“ als echtes Merkmal des Naturparks Haßberge. Sanftes Hügelland voll verborgener Schönheit erwartet den Besucher im Naturpark Haßberge. Die Dörfer und Städte werden von bildhübschen Fachwerkbauten und gemütlichen Dorfwirtschaften geprägt. Der Weg bietet einen vielfältigen Wechsel von Wiesen, Äckern, Hecken, Weinbergen und Obstwiesen.

Die Nordroute (ca. 132 km)
Für den Einstieg in die Nordroute eignet sich besonders die Regiomontanusstadt Königsberg i. Bay. Landschaftlich wird der Weg vom eindrucksvollen Haßbergtrauf geprägt, der sich von Südosten nach Nordwesten erstreckt.

Die Südroute (ca. 108 km)
Die Südroute starten Sie am besten in der Fachwerkstadt Zeil a. Main, die Sie mit dem Zug oder über die A70 und B26 gut erreichen. Landschaftlich charakteristisch für die Südroute ist das Baunachtal und die steil abfallenden Hänge zum Maintal hin – hier wird Wein angebaut.

Wasserschloss (Sulzfeld-Kleinbardorf, Haßberge)

Erlebnistouren

Am Burgen- und Schlösserwanderweg liegen 22 Erlebnistouren, die als Halbtages- oder Ganztagestouren erwandert werden können.

Die Erlebnistouren sind Rundwege und führen den Wanderer wieder zum Ausgangspunkt zurück.

karte-wandern.jpg

Infoadresse

Haßberge Tourismus e.V. im Naturpark Haßberge

Marktplatz 1

97461 Hofheim i.UFr.

09523 50337-10 E-Mail Website Karte