Merkliste

Genussort Hammelburg

Hammelburger Dätscher (Hammelburg, Rhön)

Hammelburg, Rhön

Hammelburg, gelegen inmitten der Weinregion Frankens Saalestück zwischen den Residenzstädten Fulda und Würzburg, ist die nördlichste Weinstadt in Franken und gleichzeitig das südliche Eingangstor zur Rhön.

Erstmals im Jahr 716 n.Chr. urkundlich erwähnt, blickt das idyllische Städtchen auf eine über 1300-jährige Geschichte zurück. Ferner kann kein Ort in Franken eine längere Weinbautradition vorweisen als Hammelburg, wo bereits 777 der Anbau von Reben an den sanften Hängen entlang der Fränkischen Saale urkundlich bezeugt wurde, als Karl der Große sein fränkisches Königsgut Hammelburg samt Weinberge an das Kloster Fulda vermachte. Die - noch immer im Original erhaltene Schenkungsurkunde - ist der älteste Nachweis über Weinbau in Franken!

Zu dieser langen Weinbau- und Genußtradition gehört zweifelsohne auch der Dätscher, der Hammelburg nun als Genussort auszeichnet.

Dätscher: Eine fast unscheinbare, aber nicht wegzudenkende kleine Besonderheit, die seit jeher zum Hammelburger Wein gereicht wird. Ein dreieckiges Gebäckteil aus dunklem Roggen-Brotteig, bestreut mit grobem Salz und Kümmel. Entstanden ist der Dätscher eher aus einer Not heraus, wollte man doch früher die Teigreste beim Brotbacken keinesfalls verschwenden. Vielmehr „dätschte" man die Reste mit der Hand in Form und nutzte die Resthitze im Ofen zum Backen.1953 entdeckter der Hammelburger Bäcker Walter Emmert den Dätscher als Geschäftsidee für seinen Familienbetrieb. Am Freitagabend, wenn der Winzerkeller für den Publikumsverkehr öffnete, machte sich Bäcker Emmert mit einem großen Korb voller frischgebackener Dätscher auf den Weg und verkaufte seine "Dödschär" direkt vor Ort zum Wein. Noch heute gibt es drei handwerkliche, familiengeführte Bäckereien vor Ort, die den Dätscher täglich frisch verkaufen. Angeboten wird das kleine Brot in der traditionellen Dreiecksform, wie von Bäcker Emmert ursprünglich ausgearbeitet hat, und seit einigen Jahren auch in Form des fränkischen Bocksbeutels.

Wein, leckere regionale Schmankerl wie den Dätscher, und gute Stimmung können Sie auf den zahlreichen (Wein-) Festen – von dem jedes seinen ganz eigenen Charme hat - in Hammelburg und seinen Ortsteilen genießen. Genuss steht dabei immer an erster Stelle! Beim Premiumweinfest „Wein- und Gaumenfreuden“ rund um Rathaus und Renaissancebrunnen bieten Hammelburger Winzer eine breite Auswahl an Weinen an. Weinkultur ist dabei genauso gefragt wie ein regionales Speisenangebot. Die längste Tradition hat das Hammelburger Weinfest, das 2018 bereits zum 54. Mal stattfindet. Beim Höflesfest öffnen Bürger und Weinbaubetriebe einen Sommerabend lang ihre Anwesen und gewähren Einblicke in versteckte Winkel der Stadt. Und auch im Winter wird weitergefeiert: Beim Altstadt-Advent verwandelt sich die festlich geschmückte Altstadt in einen großen vorweihnachtlichen Basar. Auf dem Marktplatz, im Rathaus und in den Altstadthöfen und -kellern erwarten Sie ein sehr umfangreiches Angebot an weihnachtlichen Artikeln und Kunsthandwerk und zahlreiche Leckereien.