Neue Gästeführungen in Würzburg

wuerzburg_residenz.jpg

Zwei neue Gästeführungen bieten in Würzburg die Möglichkeit zu unterhaltsamem Wissen unter freiem Himmel. Erstmals im Angebot ist der 90-minütige Rundgang durch den Hofgarten der Würzburger Residenz, die zum UNESCO-Welterbe gehört.

Die Teilnehmer spazieren durch eine der schönsten Gartenanlagen Süddeutschlands und erfahren viel über die Baugeschichte der Residenz, den höfischen Lebensstil und die drei unterschiedlichen Teile des Hofgartens: Der italienische Teil begeistert mit romantischen Laubengängen und alten Rosensorten, im französischen Bereich beeindrucken die Brunnenanlage mit Figurengruppen aus der antiken Mythologie, der dritte Teil ist englischen Landschaftsgärten nachempfunden.

Vorgestellt werden auch die Fürstbischöfe als Bauherren der Residenz, Balthasar Neumann als Architekt sowie der Venezianer Giovanni Battista Tiepolo, der das grandiose Deckenfresko im Treppenhaus der Residenz schuf. Einen spektakulären Panoramablick über die Stadt bietet auch die neue Führung durch die Festung Marienberg. Die imposante Burganlage ist Würzburgs Wahrzeichen und thront hoch über dem Main.

Im Mittelpunkt der Führung steht die Geschichte der weitläufigen Anlage, deren Ursprünge bis ins 8. Jahrhundert zurückreichen. Im Rahmen der 90-minütigen Führung werden die Außenbereiche mit Marienkirche, Renaissance-Brunnenhaus sowie der Fürstengarten mit Blick auf die Wallfahrtskirche Käppele und den Würzburger Stein besichtigt

Mehr zu Würzburg