News

Trekkingplatz eröffnet: „Frankenwald Kobach“

Trekkingplatz (Frankenwald)

Lange Wanderungen durch die „Wildnis“, Schlafen in Zelten - was nach fernen Abenteuern klingt lässt sich auch im Frankenwald erleben. An einem der reizvollsten Orte der Region, im Bereich Kleintettau, der Heimat des Europäischen Flakonglasmuseums und des Tropenhauses „Klein Eden“, gibt es jetzt den ersten Trekkingplatz im Frankenwald.

Die einzigen Fahrzeuge, die die Übernachtungsgäste auf dem Trekkingplatz Frankenwald Kobach wahrnehmen, sind der kleine und der große Wagen im sternklaren Himmel. Geschlafen wird zwischen Buchen und Fichten auf einem großzügig angelegten Platz, der für vier bis fünf Zelte ausgelegt ist.

Hierfür gibt es Holzpodeste und Bodenplätze. Ein Brauchwasserfass, eine Feuerstelle und eine Biokompost-Toilette bieten den nötigen Komfort. Trinkwasser und Verpflegung bringen die Trekker, wie bei Naturlagerplätzen üblich, selbst mit. Zum guten Ton gehört, dass anfallender Müll wieder mitgenommen wird. „Es gilt das Prinzip: Hinterlasse nichts außer deinen Fußspuren und nimm nichts mit - außer deinen Eindrücken“, erläutert Markus Franz, Geschäftsführer des Frankenwald Tourismus Service Centers, das für Buchungsanfragen zuständig ist.

Der Trekkingplatz steht Campern jeweils für eine Nacht zur Verfügung. Die Kosten liegen pro Zelt bei 10,00 Euro. Kostenfrei: Ein einzigartiges Naturerlebnis, eine Aussicht bis in den Thüringer Wald und Ruhe - fernab großer Verkehrswege oder Metropolen. „Wer im Urlaub Wert auf sportliche Bewegung, nachhaltiges Reisen, pures Naturerleben, meditatives ‚Waldbaden‘ und Rückkehr zum Echten sucht, der ist hier genau richtig“, so Markus Franz. 

Ausstattung und Buchung unter www.frankenwald-tourismus.de