Goldene Zeiten für Wanderer im Naturpark Haßberge

Wandern auf historischen Spuren

Sonnenverwöhnte Weinberge, weite Wiesentäler, artenreiche Streuobstwiesen und vor allem die weiten Mischwälder, die jetzt in bunten Farben leuchten, machen den Herbst im Naturpark Haßberge zur goldenen Jahreszeit für Wanderer.

Mehr als die Hälfte des Naturparkgebiets ist mit Wäldern bedeckt, in denen Uhu, Waldschnepfe, Biber und Wildkatze zu Hause sind. Auf vielfältigen Routen erkunden Aktive deren Zuhause und entdecken auch mächtige Burgen, mystische Burgruinen und romantische Schlösser. Beliebt bei Geschichtsfans sind zum Beispiel die 22 Erlebnisrouten des Burgen- und Schlösser-Qualitätswanderwegs.

Zu ihnen gehört der „Naturschutzweg“, der in der romantischen Fachwerkstadt Stadtlauringen beginnt. Die gut elf Kilometer lange Route führt durch das Naturschutzgebiet „Talhänge der Lauer“ und zu wunderschönen Panoramablicken auf Stadtlauringen, das Hesselbacher Waldland, die Rhön, den Haßbergrücken bis zum Basaltkegel des Brambergs, den Dürrnberg und auf das imposante Schloss Craheim. Literaturfans machen im Anschluss an die Rundtour einen kurzen Abstecher zum Friedrich.Rückert.Poetikum, wo sie viel Wissenswertes über das Leben und das Werk des fränkischen Dichters erfahren.

Wandertouren im Naturpark Haßberge