Frankentourismus

Nürnberg

Kaiserburg Nürnberg

Das Flair des Mittelalters ist bis heute in Nürnberg zu spüren:

Dicke Stadtmauern umgeben die Altstadt mit der Kaiserburg, die einen einmaligen Blick über die Dächer der Stadt und auf die sakralen Bauten St. Sebald, St. Lorenz und die Frauenkirche bietet. Einblicke in das Leben Albrecht Dürers und sein Schaffen sind in seiner Wohn- und Arbeitsstätte erlebbar. Bei einem Streifzug durch die romantisch verwinkelten Gassen sind Fachwerkbauten wie die Bürgerhäuser in der Weißgerbergasse oder Deutschlands größter Fachwerkbau, der Weinstadel, ebenso zu entdecken wie zeitgenössische Architektur, die sich harmonisch in die historische Stadtkulisse einfügt.

Auch Shopping und Sightseeing lassen sich in Nürnberg mühelos verbinden, schließlich liegen die Sehenswürdigkeiten und Museen nur wenige Schritte von den Einkaufsstraßen und kleinen, aber feinen Spezialgeschäften entfernt.

Nürnberger Lebkuchen und Bratwüste sind die zwei kulinarischen „Markenzeichen“ der Stadt. Letztere werden entweder als „Drei im Weggla“ (drei Bratwürste im Brötchen) aus der Hand oder in einer der historischen Bratwurstküchen stilecht auf einem Zinnteller serviert und mit fränkischem Kren (Meerrettich), Kartoffelsalat oder Sauerkraut verzehrt. Sie können sich aber auch für ein ofenfrisches Schäufele oder in den Monaten mit „r“ für einen fränkischen Karpfen entscheiden oder sich in einer der Sterneküchen kulinarisch verwöhnen lassen, eines haben alle gemeinsam: verwendet werden frische und saisonale Produkte aus der Region, die häufig auch in BIO-Qualität auf den Tisch kommen. Und seinen Durst löscht man am besten mit einem kühlen Bier aus einer der fränkischen Privatbrauereien.

Für kulturelle Höhepunkte sorgen die großen Events und Open Airs, die das ganze Jahr über nach Nürnberg locken. Das Bardentreffen und die beiden Klassik Open Air Konzerte der Staatsphilharmonie Nürnberg bzw. der Nürnberger Symphoniker sowie die ION – Internationale Orgelwoche Musica Sacra sind europaweit konkurrenzlose Musikevents, die zusammen mit Rock im Park Nürnberg zur Musikstadt machen. Entdecker und Genießer freuen sich besonders auf die Blaue Nacht, Deutschland größte Kunst- und Kulturnacht, und das Nürnberger Altstadtfest, Freunde des Motorsports vor allem auf das DTM-Highlight am Norisring. Den Höhepunkt setzt zum Jahresende der berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt.

Eindeutige Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit setzt Nürnberg heute als „Stadt des Friedens und der Menschenrechte“. Die Verantwortung gegenüber der Vergangenheit zeigt die Stadt eindrucksvoll im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, zum anderen auch mit der Verleihung der „Nürnberger Menschenrechtspreises“ und der Straße der Menschenrechte. Mit dem Memorium Nürnberger Prozesse ist im Saal 600 am historischen Ort eine Informations- und Dokumentationsstätte zugänglich, die die Vorgeschichte, den Verlauf und die Nachwirkungen der Nürnberger Prozesse bis hin zum Internationalen Gerichtshof in Den Haag beleuchtet.


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  229m-407m
Einwohner: 516770
Gästebetten: 17561
FahrradverleihFreibadGolfplatzHallenbadTierpark/WildparkReitenSchiffsanlegestelleTennishalleTennisplatzBahnhofBurgen/SchlösserNaturkundliche Pfade
Historische BauwerkeKirchen/KlösterKonzerteMuseumTheaterCampingplatzGasthofPension/PrivatvermieterJugendherbergeWohnmobilstellplatzHotelsZertifizierte Tourist-Information
FreizeitparkInline-SkatingNordic WalkingFlughafenGarten/ParkKletternSquashAngelnBadeseeErlebnisbadFerienw./Ferienhäuser

Germanisches Nationalmuseum und Straße der Menschenrechte
Albrecht Dürer Haus Nürnberg
Weissgerbergasse
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg
Loading...