Weihnachtsland Franken

Winterfreuden und Weihnachtsflair

Es glänzt und duftet wieder in Franken: Zur Weihnachtszeit hüllen sich fränkische Städte und Städtchen im Norden Bayerns in ihr Festtagsgewand, schöne Weihnachtsmärkte laden mit festlich geschmückten Buden und Lebkuchenduft zu einem Besuch ein.

Die historischen Innenstädte, barocke Schloss- und mittelalterliche Burghöfe verwandeln sich in winterliche Oasen der Weihnachtsromantik. Krippenwege, Ausstellungen, Konzerte und Führungen rund um das Fest versetzen jeden Besucher in Adventsstimmung. "Weihnachten in Bayern" bedeutet auch eine genussvolle Versuchung: gemeint sind damit die vielen fränkischen Weihnachtsspezialitäten – von deftigen fränkischen Bratwürsten im „Weckla“ über feinen weißen Glühwein bis hin zu den vielfältigen fränkischen Lebkuchen.

advent-kloster-plankstetten.jpg

Romantische Adventsmärkte im Naturpark Altmühltal

Glühweinduft steigt in die Nase, Lichterglanz erhellt die Städte und romantische Budenlandschaften vor historischen Gemäuern verwandeln die Orte im Naturpark Altmühltal mit Weihnachts- und Adventsmärkten in ein Winterzauberland. In der Barockstadt Eichstätt erwartet die Besucher an den ersten drei Adventswochenenden der Advents- und Weihnachtsmarkt mit seinem abwechslungsreichen Musikprogramm, feinen Glühweinspezialitäten wie dem „Heißen Bischof“, leckeren Suppen und heißen Maroni. Kinder können Märchenlesungen lauschen und das Backen von Stockbrot am Lagerfeuer ausprobieren, Eissportfans direkt daneben an einer Eislauffläche ihre Pirouetten drehen.

Besinnliche Weihnachtsstimmung bietet auch das Kloster Plankstetten. An den beiden ersten Adventswochenenden werden unter dem Motto „Wie in der guten alten Zeit“ traditionelle Handwerkskünste vorgeführt und kulinarische Leckereien angeboten. Ebenfalls an zwei Adventswochenenden lässt man sich bei der „Treuchtlinger Schlossweihnacht“ von der romantischen Stimmung der Weihnachtszeit und von der historischen Kulisse des Treuchtlinger Stadtschlosses verzaubern: Herzstück des Marktes ist das Budendorf aus Holzhütten zwischen Lambertuskirche und Volkskundemuseum. In die „Stadt der 1000 Christbäume“ verwandelt sich die Altstadt von Kelheim. Kulinarische Schmankerl, wie Raclettebrot, Baumstriezel und eine Tasse Glühwein und ein vielfältiges Bühnenprogramm machen den Besuch auf dem Christkindlmarkt in Kelheim unvergesslich.

Adventsmärkte im Naturpark Altmühltal

Rathaus Forchheim mit Weihnachtsmarkt

Auf Christkindlmärkten in der Fränkischen Schweiz

In der Fränkischen Schweiz verzaubern viele kleine und größere Märkte die Gäste mit weihnachtlichen Leckereien und beeindruckendem Kunsthandwerk.

Einen besonders schönen Weihnachtsmarkt gibt es in Forchheim. Das mittelalterliche Rathaus verwandelt sich dort auch in diesem Jahr wieder zum „schönsten Adventskalender der Welt“. Der Forchheimer Engel öffnet täglich um 18.30 Uhr und an Heiligabend um 12.00 Uhr ein Fenster, hinter dem sich wertvolle Preise verbergen. Der Forchheimer Krippenweg führt Marktbesucher durch die historische Altstadt zu den schönsten Krippen der Innenstadt von der Martinskirche über die Marienkapelle zur Kaiserpfalz mit Blick auf die lebendige Krippe bis hin zum Katharinenspital.

Auch ein Besuch des Weihnachtstöpfermarktes Schloss Thurnau lohnt sich. Etwa 50 Töpfer bieten in dem Jahrhunderte alten Sandsteinhöfen des Schlosses ihre vielfältigen Töpferwaren an – von hochwertiger Gebrauchskeramik bis zum wertvollen Einzelstück.

Weitere Informationen zur Adventszeit in der Fränkischen Schweiz

Auf dem Kugelmarkt in Lauscha

Entdeckungsreise durch das Weihnachtsparadies Coburg.Rennsteig

Der Flair der weihnachtlich dekorierten Städte, die Nostalgie alter Handwerkskunst und vielfältige vorweihnachtliche Angebot – von Weihnachtsmarkt bis Wellness von Thüringen nach Bayern!

In Coburg erwartet die Besucher auf dem romantischen Marktplatz eine kleine Weihnachtsstadt. Hier lohnt in der Adventszeit nicht nur ein Besuch des Weihnachtsmarktes – auch das Landestheater verzaubert Groß und Klein mit seinem Weihnachtsmärchen: in diesem Jahr „Die Schneekönigin“. 

Wer noch Christbaumschmuck sucht, sollte in der Adventszeit unbedingt in die Glasbläserstadt Lauscha fahren. Denn hier, am Fuße des Rennsteigs, entstand vor knapp 200 Jahren der erste gläserne Christbaumschmuck. Heute steht das kleine Städtchen weit über seine Grenzen hinaus für einzigartige gläserne Weihnachtsbaumkugeln und einen festlich geschmückten Christbaum. Besonders viel Spaß macht die Suche nach dem passenden Baumschmuck beim traditionellen Lauschauer Kugelmarkt am 1. und 2. Adventswochenende.

Die Spielzeugstadt Sonneberg hat von jeher eine besondere Beziehung zum Weihnachtsfest: „Werkstatt des Weihnachtsmanns“ nannte man sie Ende des 19. Jahrhunderts. Bis heute werden hier traditionelle Holzspielwaren, Puppen und Plüschtiere hergestellt. Auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt am 3. und 4. Adventswochenende können sich die kleinen Besucher allerlei Anregungen für den Wunschzettel einholen.

Buchstäblich ein „Höhe“-Punkt in der Vorweihnachtszeit ist die Bergweihnacht in Neuhaus am Rennweg, der höchstgelegenen Rennsteigstadt, am 3. Adventswochenende. Wenn der Weihnachtsmann und seine Wichtel das Weihnachtsmarkttreiben eröffnen, wird garantiert jedem warm ums Herz.

Weitere weihnachtliche Informationen aus Coburg.Rennsteig

Würzburg, Domstraße zur Weihnachtszeit

Vom Weihnachtsmarkt zur Weinprobe im Fränkischen Weinland

Bereits um das Jahr 1800 gab es in Würzburg einen Weihnachtsmarkt. Diese Tradition führt die Stadt im Advent fort: Rund 100 Buden sind auf dem Marktplatz vor der Kulisse von Marienkapelle und Falkenhaus aufgebaut. Zudem präsentieren an den Adventswochenenden beim Künstler-Weihnachtsmarkt im Innenhof des Rathauses über 30 Künstler Malereien, Porzellan, Schmiedekunst und Kinderspielzeug. 

Festlich werden auch der Innenhof des Rathauses und der Vorplatz der Kirche St. Vitus für die Veitshöchheimer Altortweihnacht geschmück. An den Ständen findet man Holzspielzeug und Töpferwaren, Schmuck und Textilarbeiten, Edelbrände, Gewürze und vieles mehr. Auch kulinarische Spezialitäten aus den Veitshöchheimer Partnergemeinden sowie Imkereiprodukte werden angeboten. Röttingen bietet ein sportlich-kulinarisches Adventsvergnügen. Mitten auf dem Marktplatz lädt täglich eine Kunststoff-Eisbahn zum Eislaufen und Eisstock-Schießen ein. Neben der Eisfläche werden vor dem barocken Rathaus verschiedene Leckereien sowie Winzer-Glühwein angeboten. Mollig warm ist es in der Schneebar in einem original Mongolen-Zelt, in dem man sich mit Jagertee, Kaffee und Edelbränden am Bollerofen aufheizen kann. Samstags und sonntags lässt es sich zudem wunderbar auf dem Kunsthandwerkermarkt stöbern. In den Markthütten und im Rathaus finden sich Holz- und Strickarbeiten, Schmuck, Kerzen, Papierarbeiten, Liköre, Krippen, edle Stoffe und vieles mehr.

Im Land des Rupperich - Weihnachtsmärkte im Frankenwald

Bereits das erste Adventswochenende bringt im Frankenwald - in Bayern ganz oben - eine große Auswahl an Weihnachtsmärkten mit sich. Als Geheimtipp gilt dabei der Markt in Mitwitz inmitten eines der schönsten Wasserschlösser Frankens. Einst war es der Landadel, der seine Gäste in den Gemäuern aus dem 13. Jahrhundert empfing. Heute laden rund 70 Aussteller zum Flanieren und Genießen ein. Zum „Weihnachtsmarkt im Paradies“ lädt Weißenbrunn am 1. Advent rund um das alte Rathaus auf dem Paradiesplatz ein. Eine große Dorfkrippe bildet den Mittelpunkt des Adventsmarkts auf dem Markt- und Rathausplatz in Wirsberg – umrahmt von über 30 Buden und Lagerfeuern. Einen Tag früher erweist sich der„Naalicher Rupperichmarkt“ in Naila als Besuchermagnet. Hier lässt man sich Glühwein, Punsch oder Wildgulasch schmecken und lauscht den Jagdhornbläsern. Bei Einbruch der Dunkelheit besucht ein „Rupperich“ den Markt: eine düstere Gestalt, die aber Geschenke für die Kinder dabei hat.

bad-mergentheim_weihnachtsmarkt.jpg

Adventszeit im Lieblichen Taubertal

Die Weihnachtsmärkte sind hier die Höhepunkte der Advents- und Weihnachtszeit. Dazu gehören auch jahreszeitliche Konzerte und Ausstellungen. Das „Liebliche Taubertal“ verwandelt sich bis zum Jahresschluss in ein 120 Kilometer langes Weihnachtsziel. 

Zwischen Rothenburg ob der Tauber und Freudenberg am Main sowie Ahorn/Boxberg und Grünsfeld/ Wittighausen liegen 93 weihnachtliche und adventliche Angebote. Sie sind häufig auf Tradition, Brauchtum und Kulinarik ausgerichtet. 

Besonders attraktiv sind aber auch die Märkte auf den Marktplätzen in Bad Mergentheim und Wertheim oder auf dem Schlossplatz in Tauberbischofsheim.

Zu weihnachtlichen Angeboten im Lieblichen Taubertal

Alphörner beim Spessart Adventsmarkt an der Bayrischen Schanz

Weihnachtsmärkte im Spessart-Mainland

Erleben Sie die besinnliche Vorweihnachtszeit an zwei Wochenenden beim Spessart Adventsmarkt an der Bayrischen Schanz. Schon der Hinweg stimmt Sie auf einer Wanderung mit Märchen und Sagen aus der Region darauf ein. Bei Fackelwanderungen durch die adventliche Waldillumination mit Kurzgeschichten, Lagerfeuer, Planwagenfahrten und Märchenstunde mit dem Schneewittchen können nicht nur die Kinder in beschaulichem Rahmen die Vorfreude auf das Fest genießen.

Bei den Himmelstadter Weihnachtserlebnissen am ersten und dritten Adventswochenende stehen die Kinder im Mittelpunkt. Hier wohnt das Christkind und beantwortet im einzigen bayerischen Weihnachtspostamt Wunschbriefe. Auf dem Weihnachtsmarkt von Marktheidenfeld zum 2. Adventswochenende werden den Besuchern neben Weihnachtskrippen, Handarbeits- und Wollartikeln auch Altstadtrundgänge und Kutschfahrten angeboten.

Die Kulisse der historischen Altstadt von Lohr a.Main ist während des Weihnachtsmarktes täglich Schauplatz für kostenlose Kostüm- und Stadtführungen. Der Weihnachtsmarkt in Arnstein am Schweinemarkt wird mit Trompetenklängen, Frau Holle und dem Nikolaus eröffnet. In der Goldgasse haben Anwohner ihre Höfe geöffnet und bewirten Besucher mit selbstgemachter Feuerzangenbowle. In der alten Synagoge kann eine Engelsausstellung besucht werden. In der Dreiflüssestadt Gemünden finden Sie Holzschnitzereien, weihnachtliche Bastel- und Dekoartikel, Bienenerzeugnisse und natürlich die verschiedensten Angebote an Speisen und Getränken.

Willkommen im Weihnachtsland

beg_in_banner_tvf_bf_720x278px_1.jpgvgn-logo_720x278.pngf-hdb_website-banner_2016-07.pngf-wsl_website-banner_2016-07.png