Rezepte

Apfelpfannkuchen im Tiegel

Apfelpfannkuchen

Wer kann dem Geruch frisch gebackener Eierpfannkuchen widerstehen, zumal wenn sie mit Apfelspalten, Zimt und Zucker üppig aromatisiert sind. Eierpfannkuchen werden auf der ganzen Welt in vielen Varianten gebacken. So stehen neben dem herkömmlichen aus Milch, Mehl und Eiern nicht zu dünn ausgebackenen Pfannkuchen und dem üppigen Schmarrn der bayrisch-österreichischen Küche, dünne, mit Marmelade oder anderen Füllungen aufgerollte Crêpes, Crespellas, Palatschinken oder Nalesniki, die sowohl als Hauptgericht wie als süße Nachspeise verzehrt werden. In Russland kennt man schließlich die aus einem Hefeteig zubereiteten Bliny und in vielen Ländern kombiniert man Eierfladen auch gerne salzig mit Speck, Hackfleisch, Kohl und Pilzen.

Zutaten

150 g Mehl
130 ml Milch
4 Eigelb
2 Eiweiß
1 Pr. Salz
1 Pr. Zimt
1 EL Butter
1 Msp. Backpulver
Mandelblätter
gehackte Haselnüsse

Zubereitung

Mehl, Milch, Zimt und Eigelb gut verrühren. Eiweiß und Salz steif schlagen und unter den Teig heben. Eventuell Mandeln oder Nüsse dazu geben. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Butter in einer ofenfesten Pfanne (Tiegel) erhitzen und die Form ausstreichen. Den Teig in zwei Lagen einfüllen und die Apfelspalten dazwischen verteilen. Bei 180 ° C ca. 10 Minuten in der vorgeheizten Röhre backen.

Zum Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Quelle: Genussregion Oberfranken e.V.