Naturparks

Naturpark Bayerische Rhön

Schwarzes Moor

Der Naturpark Bayerische Rhön schenkt seinen Besuchern weite Blicke: über steile Hänge, sanft geschwungene Bergkuppen, Moore und ausgedehnte Wiesen und Wälder.

Entstanden ist die Bayerische Rhön aus dem Feuer: Vulkane durchbrachen einst den Buntsandstein und Muschelkalk der Region und Magma überzog das Land. Die hoch aufragenden Basaltsäulen im Naturpark Bayerische Rhön erinnern daran.

Die wohl wertvollsten Biotope im Natur­park Bayerische Rhön finden sich auf dem Plateau der Hohen Rhön. Hier gedeihen Pflanzen, die aus anderen Mittelgebirgen längst verschwunden sind. Auch das Hochmoor bei Fladungen ist eines der bedeutendsten in ganz Mitteleuropa. Im Naturpark Bayerische Rhön lockt aber auch das „Menschliche”: Steinzeitliche und keltische Geschichte offenbart sich hier – und fränkische Weintradition. Hammelburg im Saaletal ist die älteste Weinstadt Frankens. Entdecken können Wanderer diese Vielfalt unter anderem auf der Route des „Hochrhöners”.

beg_in_banner_tvf_bf_720x278px_1.jpgvgn-logo_720x278.pngf-hdb_website-banner_2016-07.pngf-wsl_website-banner_2016-07.png