Flößermuseum Unterrodach

s99_oben.jpg

Marktrodach, Frankenwald

Flößermuseum Unterrodach - Harter Alltag und Romantik

Seit dem Mittelalter versorgten die Frankenwaldflößer das Main- und Rheingebiet mit Holz. Die Flößerei war die wichtigste Einnahmequelle; sie veränderte nicht nur die Landschaft, sondern prägte auch die Dörfer und ihre soziale Struktur. Im Haus eines ehemaligen Floßherren ist das Museum untergebracht. 1968 gegründet, wurde es 1987 als einzigartiges Spezialmuseum neu eingerichtet. Es stellt die wichtigsten Aspekte des Flößereigewerbes in 10 Räumen umfassend dar. Zahlreiche Photographien, Modelle und Werkzeuge veranschaulichen die Arbeit der Flößer. Dem harten Alltag wird schließlich das romantisierende Bild vom Beruf des Flößers gegenübergestellt. Ein Raum ist der weit über den Frankenwald hinausreichenden Bedeutung der Flößerei und ihrer Geschichte gewidmet. Er informiert über Handel, Zölle und Floßhandelswaren, über den Einfluss von Eisenbahn und Mainkanalisierung bis hin zum Niedergang des Berufsstandes. Der Dokumentationsraum zeigt Filme zum Thema Flößerei aus der Zeit von 1930 bis heute, umfangreiche Literatur und Fotos stehen auf Anfrage zur Verfügung. Jährlich zur Kirchweih gibt es ein Flößerfest mit Traditionsfloßfahrt.

Öffnungszeiten

Samstag und Sonntag, feiertags: 14:00 bis 16:00 Uhr

oder telefonische Anmeldung in der Gemeindeverwaltung Marktrodach (09261/60310)

Info-Adresse

Flößermuseum Unterrodach
Kirchplatz 8
96364 Marktrodach
Tel.: 09261/60310
Fax: 09261/6031-50
beg_in_banner_tvf_bf_720x278px_1.jpgvgn-logo_720x278.pngf-hdb_website-banner_2016-07.pngf-wsl_website-banner_2016-07.png