Regionale Touren

Tour Fränkisches Seenland

fraenkisches-seenland_radelspass.jpg

Entspannt von See zu See

Stellplätze mit Seeblick, Badestrände und Wassersporterlebnisse vor der Tür: Sieben Seen versprechen  Wohnmobilurlaubern im Fränkischen Seenland auf ihrer Reise zwischen Rothsee und Hahnenkammsee herrliche Urlaubstage. Rund um die Seen liegen kontrastreiche Landschaften und historische Städtchen auf der Strecke.

Sieben Seen prägen die Urlaubslandschaft Fränkisches Seenland: der Altmühlsee, der Rothsee, der Große Brombachsee, der Kleine Brombachsee, der Igelsbachsee, der Hahnenkammsee und der Dennenloher See. Auf Camping- und Wohnmobilstellplätzen in Ufernähe beginnt der Tag für Wohnmobilisten schon mit Seeblick. An den rundum zugänglichen Seeufern wechseln sich Sandstrände und Liegewiesen ab mit Seezentren, Häfen und Naturschutzzonen, Badespaß und Wassersport mit der erholsamen Ruhe der Natur.

Rad- und Spazierwege führen am Seeufer entlang, immer wieder laden Cafés und Restaurants zur Einkehr mit Blick aufs Wasser ein. Oder man lässt sich an Bord des Trimarans „MS Brombachsee“ oder der „MS Altmühlsee“ treiben.

Außerdem sind die Seen natürlich ein Paradies für Wassersportler: Segeln, Windsurfen, Kitesurfen, Stand-Up-Paddling oder Kanufahren – für alles gibt es Platz, Schulen und Ausleihmöglichkeiten. Zur entspannten Seefahrt laden am Kleinen Brombachsee und Hahnenkammsee „Water Pedelecs“ – Tretboote mit Elektromotor – ein. Angler machen ihren guten Fang an ruhigen Uferzonen. Auf Naturentdecker wartet in Muhr a.See die Vogelinsel mit Beobachtungsturm und Umweltstation des Landesbunds für Vogelschutz. Über 300 teils seltene Vogelarten lassen sich am Altmühlsee beobachten. Eine weitere Umweltstation findet man am Rothsee. Wer sich für die Entstehungsgeschichte der sieben Seen interessiert, ist im Informationszentrum in der Mandlesmühle bei Pleinfeld richtig.

Von Römern und Wilden Markg

fraenkisches-seenland_heidenheim.jpg

Bei so vielen Möglichkeiten fällt es schwer, dem Seeufer auch einmal den Rücken zu kehren, aber die Tour über Land lohnt sich im Fränkschen Seenland. Die Geschichte der Region reicht zurück bis in die Antike: Als einzige Stadt Bayerns liegt Gunzenhausen direkt auf der ehemaligen Grenze des römischen Imperiums, dem UNESCO-Weltkulturerbe Obergermanisch-Rätischer Limes. Spuren des „Wilden Markgrafen“, mittelalterliche Geschichte und Handwerkskunst auf Burg Abenberg, eine Reise in die Welt des Minnesangs in Wolframs-Eschenbach, die Frühgeschichte des fränkischen Christentums in Heidenheim oder blühende Gartenkultur auf Schloss Dennenlohe – an jedem Ort öffnet sich ein neues Fenster in die Kulturgeschichte. Bei bunten Festen wie dem Burgfest in Hilpoltstein erwacht die Historiewieder zum Leben.

Grünes Gold und süße Früchte

fraenkisches-seenland_boot.jpg

Gern lässt man zwischendurch das Wohnmobil stehen und erkundet die kontrastreiche Landschaft von den Hügeln des Hahnenkamms bis zu den Hopfengärten rund um Spalt zu Fuß oder per Rad. Wanderer entdecken auf dem Qualitätsweg „Spalter Hügelland-Tour“ wildromantische Sandsteinschluchten oder gelangen auf dem „Seenländer“ von See zu See.

Unterwegs holen sie sich Appetit auf die vielen regionalen Spezialitäten des Fränkischen Seenlands, die jede  Einkehr zur kulinarischen Entdeckungsreise machen. Als „grünes Gold“ gilt der weltbekannte Spalter Aromahopfen, aus dem hervorragende Biere entstehen. In Spalt informiert das HopfenBierGut umfassend und genussvoll über die Bierkultur. Rund um Merkendorf gedeiht gesunder Weißkohl – jedes Jahr wird hier das „Krautfest“ gefeiert. Frischer Fisch und Wild aus den weiten Wäldern bereichern die Küche. Auf alten Streuobstwiesen am Seeufer reifen süße Früchte, vor allem die Brombachseer Kirschen begeistern Genießer. Die ganze Geschmacksvielfalt des Obstes erleben Besucher der „Prunothek“ in Absberg.

Etappen

  • Allersberg – Roth – Abenberg – Spalt – Enderndorf am See: 32 km
  • Enderndorf am See – Absberg – Langlau – Gunzenhausen-Schlungenhof – Muhr a.See – Merkendorf – Wolframs-Eschenbach: 43 km
  • Wolframs-Eschenbach – Triesdorf/Weidenbach – Ornbau – Wald – Dennenlohe: 34 km
  • Dennenlohe – Unterschwaningen – Gnotzheim – Heidenheim – Hechlingen am See: 22 km
  • Hechlingen am See – Wolfsbronn – Meinheim – Alesheim – Stopfenheim – Ramsberg am Brombachsee: 29 km
  • Ramsberg am Brombachsee – Pleinfeld – Stirn – Georgensgmünd – Wernsbach-Wallesau – Eckersmühlen – Hilpoltstein – Heuberg: 49 km

Touristische Informationen

www.fraenkisches-seenland.de