Regionale Touren

Tour Coburg.Rennsteig

coburg-rennsteig_veste-coburg.jpg

Auf königlichen Spuren

Die Herzogstadt Coburg mit ihren prächtigen Bauten und Kunstschätzen ist ein Höhepunkt auf der Tour durch die Region Coburg.Rennsteig. Rundherum warten Wellness, unberührte Natur und Spielzeugtradition auf Wohnmobilisten.

Rund um Coburg sind Reisende auf den Spuren der Royals unterwegs: Queen Victoria von England heiratete 1840 Prinz Albert aus dem Geschlecht der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha. Auf Schloss Ehrenburg in Coburg wirft man einen Blick in die königlichen Gemächer, auf Schloss Rosenau bei Rödental lässt man sich wie einst Victoria vom englischen Landschaftspark bezaubern.

Prachtvolle Schlösser und Burgen geben dem Coburger Land sein herrschaftliches Flair. Wie eine Krone thront die Veste Coburg, eine der besterhaltenen Burganlagen Deutschlands, über der Stadt. Hier fand Martin Luther einst Zuflucht und hier schuf Lucas Cranach d. Ä. eindrucksvolle Kunstwerke. In den fürstlichen Räumen sind heute die Kunstsammlungen der Veste Coburg untergebracht. Auch auf Schloss Callenberg wirft man einen Blick in die Zimmer der herzoglichen Familie; ideal für einen entspannten Spaziergang ist der Schlosspark Hohenstein in Ahorn.

Naturgenuss an der Spielzeugstraße

coburg-rennsteig_sesslach.jpg

Naturgenießer erleben in der Region Coburg.Rennsteig urwüchsige Landschaften. Das idyllische Rodachtal bietet beste Voraussetzungen für Radtouren und Wanderungen – zum Beispiel von Seßlach aus auf dem historischen „Amtsbotenweg“. Von Bad Rodach aus erkundet man das „Grüne Band“ und damit die unberührte Landschaft an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Außerdem wartet hier die ThermeNatur mit urgesundem Heilwasser, Wellnessanwendungen und der Saunenlandschaft „Erdfeuer“. Ausgangspunkt für Touren am „Grünen Band“ ist auch Sonneberg, wo Wanderer zum Beispiel auf die „Grenzlandtour“ gehen.

In der Spielzeugstadt Sonneberg schwelgt man außerdem im Deutschen Spielzeugmuseum in Erinnerungen oder besucht die zahlreichen Werkverkäufe, die Teddybären & Co. für die nächste Generation anbieten. Das nahe Lauscha gilt als Geburtsort des gläsernen Christbaumschmucks. Hier lohnt ein Besuch des Museums für Glaskunst und einer Vorführwerkstatt. Noch mehr faszinierendes Glas gibt es im Europäischen Glasmuseum in Rödental zu sehen. Wohnmobilurlauber folgen jetzt der Deutschen Spielzeugstraße, die Lauscha und Sonneberg mit Neustadt b.Coburg verbindet. Hier warten weitere Werkverkäufe sowie das Museum der Deutschen Spielzeugindustrie. Höhepunkt des Jahres ist das Internationale Puppenfestival. In Rödental wirft man in der Hummel Manufaktur einen Blick hinter die Kulissen bei der Herstellung der berühmten Porzellanfiguren – und auch Coburg hat eine verspielte Seite: Hier ist die Teddy-Manufaktur Hermann zu Hause.

Bratwurst und Samba

coburg-rennsteig_samba.jpg

Kulinarisch bietet die Region Coburg.Rennsteig Wohnmobilurlaubern vielfältige Entdeckungen. Vor allem sonntags dürfen zum deftigen Braten Kartoffelklöße nicht fehlen. Auch knusprige Bratwürste kommen gern auf den Tisch. Etwas ganz Besonderes ist die Coburger Bratwurst-Variante: Ganze 31 Zentimeter lang ist eine original Coburger Bratwurst. Sie enthält Rind- und Schweinefleisch und wird über Kiefernzapfen geröstet. Naschkatzen lassen sich in der Vestestadt die Coburger Schmätzchen schmecken: kleine Gebäckstücke, die als gebackene Küsschen für die Damenwelt kreiert wurden. Auch die flüssigen Spezialitäten wie die Biere der Seßlacher Kommunbrauer sind zahlreich.

Am besten schmecken die heimischen Schmankerln bei Festen: Coburg zum Beispiel feiert jedes Jahr beim Schlossplatzfest eine riesige Gourmetparty oder zeigt beim Samba-Festival mit Tänzern aus den verschiedensten Ländern seine weltoffene Seite.

Etappen

  • Bad Rodach – Lauscha: 48 km
  • Lauscha – Sonneberg – Neustadt b.Coburg: 27 km
  • Neustadt b.Coburg – Rödental – Coburg: 18 km
  • Coburg – Ahorn – Seßlach: 18 km

Touristische Informationen

www.coburg-rennsteig.de