Regionale Touren
  • Länge:

    308 km

  • Aufstieg:

    Abstieg:

  • OVL

    GPX

Tour Fränkische Schweiz

Einfach unwiderstehlich - eine Tour voller Impressionen!

Was die Schweiz im Großen gibt, findet man hier im verjüngten Maßstab, und oft für das Auge angenehmer, indem man es überschauen und als ein Bild auffassen kann." Mit diesen Worten beschrieb der Bamberger Kunstschriftsteller Josef Heller 1829 die „Fränkische Schweiz", deren Begriff das erste Mal bereits 1812 in einem Reiseführer von Johann Christian Fick zu lesen war.

tour_frs.jpg

Damit beschrieb er eine vielfältige Region Frankens, voll lieblicher Täler, bizarrer Jurafelsen, gewundener Flussläufe, dichter Wälder, Tropfsteinhöhlen und idyllisch gelegener Burgen und Dörfer. Und eine Gegend, die mit einer Vielzahl abwechslungsreicher Motorradfahrstrecken bietet.

Dank ihrer idyllischen Landschaften und ihrer Vielfalt ist die Fränkische Schweiz eine touristische Attraktion. Den Motorradfahrer erwarten traumhafte Strecken. Zahlreiche kleine und verkehrsarme Landstraßen führen kurvig und landschaftlich abwechslungsreich über Höhen und durch Täler - das Auge wird mit immensen Sehenswürdigkeiten verwöhnt. Am Tor zur Fränkischen Schweiz passiert man alte Ortschaften wie Neunkirchen a.Brand mit der gotischen St. Michaelskirche, oder Effeltrich mit der romantischen Wehrkirche St. Georg. Der Ort ist bekannt dafür, dass die Frauen selbst an gewöhnlichen Wochentagen ihre aufwändig verzierten Trachten tragen. Unweit davon verlockt die Kreisstadt Forchheim mit dem Pfalzmuseum und der idyllisch von Häusern gesäumten Wiesent. Wir befinden uns im Wiesenttal: Tief eingeschnitten präsentiert sich das Tal, das an vielen Stellen von hoch aufragenden Felsen flankiert wird. Eine Besonderheit ist die „Ehrenbürg", auch „Walberla" genannt. Schon seit frühgeschichtlicher Zeit ist sie besiedelt. Die Ehrenbürg besteht aus dem 532 Meter hohen Rodenstein und dem 512 Meter hohen Walberla, das von einer im 17. Jahrhundert (erste Nennung um 1350) Kapelle gekrönt wird – landläufig wird aber die gesamte Ehrenbürg Walberla genannt. Heute ist sie Frankens Kultberg, zu dem man sommers wie winters gerne pilgert. Vorbei an Streuobstwiesen, die aufwändig gepflegt werden und aus deren Ernte die feinsten Obstbrände entstehen, geht es nordwärts auf Landstraßen, die sich durch eine ungemein grüne Landschaft schlängeln. Einladend sind die Dörfer mit ihren typischen Fachwerkhäusern und den privaten Brauereigaststätten, die es zuhauf gibt. In Buttenheim konkurrieren gleich zwei miteinander, „St. Georgen Bräu" und „Löwenbräu". Nebenan lädt das Levi Strauss Museum zum Besuch ein.

Viel Kultur ist in diesem Landstrich geboten. In Memmelsdorf beeindrucken eine überreich dekorierte barocke Pfarrkirche und Schloss Seehof. Das imposante, im Stil des Rokoko gestaltete Bauwerk, war die ehemalige Sommerresidenz und das Jagdschloss der Bamberger Fürstbischöfe. Und dann geht es mitten hinein in den Naturpark Fränkische Schweiz, wo sich die Traum-Motorradstrecken nur so aneinanderreihen.

Das schmale Ellertal ab dem Bierdorf Tiefenellern besticht durch eine extrem kurvenreiche Bergauffahrt mit herrlichen Ausblicken. Kein Wunder, wenn dies ein kleines Motorradfahrer-Eldorado geworden ist, wo sich Biker in einer der Kehren zusammenfinden, und nicht unweit davon werden jeden Motorradfahrer die ehemaligen Rennstrecken am Würgauer Berg und am Ellerberg in der Nähe von Tiefenellern-Litzendorf begeistern.

Auf sehr gut ausgebauter, kurvenreicher Landstraße geleitet einen das Wiesenttal ins Herz der Fränkischen Schweiz, dorthin, wo ein Tal neben dem anderen die hellen Kalksteinfelsen durchzieht. Drei Täler kommen in dem kleinen Flecken Behringersmühle zusammen, das Wiesenttal, das Ailsbachtal und das Püttlachtal. Alle sind sie idyllisch von grünen Hängen eingerahmt. Kurve an Kurve in herrlich gleichmäßiger Abfolge folgt die Strecke dem Lauf der Flüsse, alte Mühlen und Wehre ziehen an uns vorbei und da wir uns auf der Route der Burgenstraße befinden, ragen oben auf felsigen Bergspornen mittelalterliche Burgen empor.

Meist beeindruckend enge und steile Auffahrten führen hinauf zur hochmittelalterlichen Adelsburg Rabenstein, zur Burg Pottenstein oder der mit Zinnen und Giebeln bewehrten Burg Gößweinstein. Überall begleiten steil aufragende Kletterfelsen, an denen sich Freikletterer tummeln, die Fahrt und Höhlen mit bizarren Tropfsteingebilden laden zu Stopps und Besuchen ein.

Auch das breite Tal bei Ebermannstadt bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind rundherum konzentriert, die Burg Feuerstein, der Kurort Streitberg mit seiner Schnapsbrennerei, die Ruinen Streitburg und Neideck und die Binghöhle mit ihren bizarren Tropfsteingebilden. Hier biegt ein weiteres Tal von besonderem Reiz ab, das Leinleitertal. Eng windet sich die Landstraße entlang der steil aufsteigenden beeindruckenden Kalksteinformationen und geleitet uns dann zur Abwechslung auf eine weite, helle Hochebene.

Nicht minder kurvenreich gestalten sich das Aufseßtal und das Trubachtal. Auch hier thronen majestätisch alte Gemäuer wie Burg Egloffstein auf den Felsmassiven. Und weiter im Süden bereichern die Orte Gräfenberg und Weißenohe, wo ein allseits bekanntes Klosterbier gebraut wird, die Fränkische Schweiz-Rundfahrt.

Touristische Informationen

www.fraenkische-schweiz.com

Routen Hinweise

Die Fränkische Schweiz bietet eine Fülle an motorradfahrerischen Highlights. Bergauffahrten und Serpentinenstrecken wechseln ab mit ruhigen Talfahrten, wo sich die Landstraßen kurvig entlang der Flüsse schlängeln.

Die meisten Strecken sind geruhsam und entspannt zu fahren. Wohlgeformte Kurven laden ein zu einer Fahrt im steten Rhythmus, immer gleichmäßig nach rechts, nach links. Lediglich an Wochenenden ist aufgrund der großen Attraktivität der Fränkischen Schweiz an den Hauptverkehrsstrecken, insbesondere im Wiesenttal, sowohl durch Auto- als auch durch Motorradfahrer mit einem höheren Verkehrsaufkommen zu rechnen.

> Ellertal und Würgauer Berg
> Von Tal zu Tal
> Burgenstraße

Interessantes

Was Sie schon immer über Jeans wissen wollten!

Das erfahren Sie in Buttenheim, inmitten der Fränkischen Schweiz! In einem alten, in schönem Blau gehaltenen Fachwerkhaus an Buttenheims Hauptstraße befindet sich das Levi Strauss Museum „Jeans & Kult".

Das Geburtshaus des späteren erfolgreichen Unternehmers und Entdeckers der weltberühmten blauen Hosen wurde zu einem unterhaltsam informativen Museum über die Entstehung und Geschichte der Jeans ausgebaut. Das allein ist schon Grund genug, das provinzielle Buttenheim aufzusuchen.