Rezepte

Bierhintern-Hähnchen

bierhintern-hahnchen.jpg

Wir wollten nicht ganz so derb sein wie die Amerikaner. Die nennen ein Huhn, das auf einer Bierdose gegrillt wird, "beer butt chicken". Auf das Wort mit A verzichten wir ebenso wie auf die Dose. Stattdessen führen wir dem Grillhähnchen ein gespültes, kleines Einmachglas (ca. 2–3 cm Ø, 6–10 cm Höhe) ein – das ist frei von Druckfarben und nicht zu hoch für den Grilldeckel.

Zutaten

1 küchenfertiges Hähnchen (ca. 1,2 kg)
Marinade
2 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
3 Lorbeerblätter
1 EL getrockneter Oregano
3 EL Sojasauce
3 Ltr. Bier
3 EL Salz
1 EL Pfeffer
2 EL Zucker
Einreibemischung
1 TL Cayennepfeffer
1 TL getrockneter Thymian
1 TL getrockneter Rosmarin
2 TL edelsüßes Paprikapulver
1 EL Zucker
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 kleines Einmachglas
150 ml Bier

Zubereitung

Das Hähnchen waschen und trocken tupfen. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Zusammen mit den anderen Zutaten für die Marinade in einer großen Schüssel vermischen. Das Hähnchen hineinlegen und mehrfach wenden, sodass es rundum mit der Flüssigkeit in Kontakt kommt. Die Schüssel abdecken und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen, dabei das Hähnchen ab und zu wenden.

Am nächsten Tag alle Zutaten für die Einreibmischung miteinander vermengen. Das Hähnchen aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Dann von allen Seiten mit der Gewürzmischung einreiben. Das Einmachglas mit Bier füllen und das Hähnchen daraufsetzen. Zusammen auf eine Grillschale und dann auf den Rost stellen. Bei geschlossenem Deckel 60–75 Minuten garen.

TIPP: Ein Grillthermometer ist hier hilfreich. Die Temperatursonde in die dickste Stelle des Hähnchens stechen (meist in die Brust). Wenn das Thermometer 72 °C anzeigt, ist das Hähnchen gar. Alternativ mit einem scharfen Messer hineinstechen. Wenn der austretende Fleischsaft hell und klar ist, ist das Hähnchen gar.

Quelle: Biergrillen (Barbara Dicker / Hans Kurz)