Radfahren im Fränkischen Seenland

radeln_0699_frankisches-seenland_radler-am-altmuhlsee.jpg

Wasser, Wälder und Gastfreundschaft: Beim Radfahren im Fränkischen Seenland radelt man von See zu See oder entdeckt bei Touren rund um Altmühlsee, Brombach- und Rothsee abwechslungsreiche Landschaftsbilder.

Über 1500 Kilometer lang ist das familienfreundliche Radwegenetz im Fränkischen Seenland. Es ist sowohl an den „Tauber Altmühl Radweg” als auch an den MD-Radweg entlang des Main-Donau-Kanals bis Nürnberg angebunden. Die Radler genießen unterwegs den Wechsel von Feldern, Wäldern und Fluren, ruhige Fach­werk­städtchen und die sieben Seen des Fränkischen Seenlandes. Wer sich beim Radfahren im Fränkischen Seenland gleich die gesamte Ferien­landschaft erschließen will, dem sei der „Fränkische-Seenland-Weg” empfohlen. Er führt auf 63 Kilometern vom Altmühlsee über den Brombachsee bis zum Rothsee – und das bis auf wenige geringfügige Steigungen durchwegs eben. Übrigens ist das Fränkische Seenland auch „Stromtreter”-Region und bietet damit ein engmaschiges Servicenetz rund ums E-Bike.

zum Radfahren im Fränkischen Seenland