Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

neustadt-bei-coburg_museum-der-deutschen-spielzeugindustrie.jpg

Neustadt b.Coburg, Coburg.Rennsteig

Museum der Deutschen Spielzeugindustrie - Trachtenpuppen laden zur Weltreise

Bis 1945 war die Spielzeugindustrie in Neustadt b. Coburg gekennzeichnet von einer Vielzahl spezialisierter Berufsbilder, die sich mit der Herstellung von Puppen, Plüschtieren und Geschenkartikeln befasste. Sie nannten sich „Bossierer“, „Drücker“, Puppen- und Bärenstopfer“, „Augeneinsetzer“, „Puppenfriseuse“ usw. So dokumentiert das Museum zwei Seiten von Kinderspielzeug: Kinderträume und harten Broterwerb.

Daran angeschlossen ist als Sondersammlung die Abteilung „Internationale Trachtenpuppen“. Sie entstand ab 1930 ausschließlich für das Museum. Die Puppen wurden in Neustadt modelliert und von Sachkundigen in der ganzen Welt originalgetreu bekleidet. 800 Trachtenpuppen aus rund 100 Ländern und Gebieten laden zu einer Weltreise im Kleinen ein. Im „Kindermuseum“ erwarten unsere kleinen und jung gebliebenen Besucher die „Werkstatt des Weihnachtsmannes“, Märchenszenen und historisches Spielzeug. Neben der ständigen Ausstellung bietet das Museum ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Das Museum ist behindertengerecht ausgestattet.

Foto: (c) Museum der Dt. Spielzeugindustrie

Öffnungszeiten

Di bis So 10.00 - 17.00 Uhr

Info-Adresse

Museum der Deutschen Spielzeugindustrie
Hindenburgplatz 1
96465 Neustadt b.Coburg
Tel.: 09568/5600
Fax: 09568/89490