Fränkisches Freilandmuseum

zuegle1.jpg

Fladungen, Rhön

Fränkisches Freilandmuseum - Mit dem Rhön-Zügle

1990 öffnete das Fränkische Freilandmuseum Fladungen in der nördlichsten Stadt Bayerns seine Tore. Seitdem werden hier 300 Jahre ländliche Baukultur sowie dörfliches Wohnen und Wirtschaften in Unterfranken lebendig. Eingebettet in Streuobstwiesen erwarten den Besucher neben bäuerlichen Anwesen auch Bauten wie ein funktionierendes Brauhaus, eine Dorfschule, eine Kirche, eine Getreide- und eine Ölschlagmühle. Gärten zeigen die Fülle unterfränkischer Gartenkultur, alte Haustierrassen haben im Museum ein neues Zuhause gefunden.

Einmalig ist die Verbindung mit dem Rhön-Zügle: Historische Züge verkehren zwischen dem Museum und Mellrichstadt. Hauptattraktion ist die Dampflok „98 886“ aus dem Jahr 1924, liebenswert „Bockl“ genannt. Da die meisten Lokalbahnstrecken stillgelegt sind, dokumentiert die historische Lokomotive die Regionalerschließung in Franken und Bayern. Fahrgäste können auf den Bänken der „Holzklasse“ Platz nehmen.

Öffnungszeiten

1. April bis 1. November: Di bis So 9.00 - 18.00 Uhr
Das Rhön-Zügle verkehrt an ausgewählten Sonn- und Feiertagen

Info-Adresse

Fränkisches Freilandmuseum
Bahnhofstraße 19
97650 Fladungen
Tel.: 09778/91230
Fax: 09778/912345