Frankens Urlaubsorte

Rimpar

rimpart_fruehjahrsansicht.jpg

Fränkisches Weinland

Eine reiche Kulturlandschaft, herrliche Wanderwege mit Panoramablick und jede Menge aktive Freizeitmöglichkeiten erwarten Sie im Markt Rimpar.

Möchten Sie einen Ausflug in die Geschichte von Rimpar und seinen Ortsteilen Gramschatz und Maidbronn machen, dann bietet eine Tour über den Europäischen Kulturweg die beste Gelegenheit dazu. In zwei Routen eingeteilt, kommt man auf der ersten unter anderem bei dem prägenden Gesicht Rimpars vorbei – dem Schloss Grumbach. Vom 14. Jahrhundert bis 1593 der Stammsitz der Herren von Grumbach und seit der Übernahme durch die Gemeinde 1980 Sitz des Rathauses. Außerdem beheimatet das ehemalige Wasserschloss fünf Museen. Neben dem Schloss befinden sich auf dem Kulturweg das echterzeitliche Rathaus und das historische Wachhaus aus dem Jahr 1792. In der Rimparer Kirche St. Peter und Paul befindet sich das erste Steinbildwerk von Tilmann Riemenschneider, in der Maidbronner Kirche St. Afra dessen jüngstes Werk – die Beweinung Christi. Weitere Stationen sind das Pleichachtal, das Hohe Kreuz, der Scheuerberg, das Wolfsbild und der Kobersberg. An diesem wurde jüngst der Weinerlebnisweg „Kobelweg Rimpar-Ökologie entdecken“ eröffnet. Bei einem herrlichen Rundumausblick vom Dach des „Kobels“ bis in den Steigerwald kann man hier nach der Wanderung durch die Weinberge und die Streuobstwiesen den Rimparer Wein in vollen Zügen genießen und die Seele baumeln lassen. Die zweite Route des Kulturweges führt nach Gramschatz. Auch die dortige Kirche St. Cyriakus ist mit Werken von Auvera und Johann Peter Wagner ein wahres Schmuckstück. Vorbei an der Laueiche, die im 16. Jahrhundert anstelle von Grenzsteinen gepflanzt wurde führt der Weg zum Hohenroth, dem Müllerkreuz, dem Ochsenhäusle, das der bayerische König für jagdliche Zwecke erbauen ließ, gelangt man schließlich zum Waldhaus Einsiedel. Einsiedel war in bayrischer Zeit ein Lager und Unterstand für Forstarbeiter, die seit etwa 1860 hier auch mit Speisen und Getränken versorgt wurden. Heute ist das Waldhaus ein Biergarten der Besucher aus Nah und Fern anlockt. Direkt neben dem Einsiedel befindet sich das Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald, in dem das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen angeboten werden, und ein Kletterwald. Wer sich dann noch nicht genug körperlich betätigt hat, dem sei die Zwei-Bäche-Tour empfohlen. Der 24 km ausgeschilderte Rad- und Wanderweg entlang der Pleichach und Kürnach wurde familienfreundlich gestaltet. Mit Abkürzungsrouten, Rastplätzen, 12 Infopunkten zu Geschichte und Umwelt und Quizfragen für Kinder entlang der Route ist für Groß und Klein etwas geboten. Langeweile kommt da bestimmt nicht auf.

Zusatzinfos

Höhe über nN:
224m
Einwohner:
7800
Gästebetten:
90
HotelsTennisplatzBurgen/SchlösserKirchen/KlösterMuseumGasthofPension/Privatvermieter
AngelnFerienw./FerienhäuserKletternKonzerteNaturkundliche PfadeTheater

Adresse

Markt Rimpar
Schloßberg 1
97222 Rimpar
Tel.: 09365/8067-0
Fax: 09365/8067-150