Naturparks

Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst

wandern-frs.jpg

Im 19. Jahrhundert gaben die Dichter der Romantik der Fränkischen Schweiz ihren Namen. Heute ist sie das Kernland des Naturparks Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst.

Mit 2.300 Quadratkilometern gehört der Naturpark Fränkische Schweiz-Velden­steiner Forst zu den größten Naturparks Deutschlands. Seine Vielfalt macht ihn zu etwas Besonderem: Der Veldensteiner Forst ist eines der größten geschlossenen Waldgebiete Bayerns. Die Fränkische Schweiz beeindruckt mit über 1.000 Höhlen und den romantischen Tälern der Wiesent und ihrer Nebenflüsse. Der Naturpark umfasst den gesamten Naturraum der nördlichen Frankenalb vom Obermaintal bei Lichtenfels im Norden bis zum Pegnitztal bei Hersbruck im Süden.

Die höchste Geotop- und Biotopdichte im außeralpinen Bayern beschenkt die Besu­cher mit einem einzigartigen Natur­erlebnis. Ein markiertes Wanderwegenetz von über 5.000 Kilometern führt zu traumhaften Aussichtspunkten, Grotten und Höhlen. Der Felsenreichtum der Region zieht auch Klettersportler in seinen Bann.