Frankens Urlaubsgebiete

Fichtelgebirge

Das „Backöfele“ am Fränkischen Gebirgsweg

Das wald- und gesteinsreiche Fichtelgebirge liegt im Nordosten Bayerns und erhebt sich hufeisenförmig auf bis zu 1.000 Meter und gilt als eine der schneesichersten Landschaften Deutschlands.

Paradies für Sportler
Das Fichtelgebirge bietet vor allem Aktivurlaubern ganzjährig ein breites Angebot an traditionellen und modernen Sportarten: Neben Skifahren, Langlauf und Schneeschuhwandern im Winter kommen Wanderer, Radfahrer, E-Biker und Mountainbiker während der warmen Jahreszeit auf ihre Kosten. Am Südhang des Ochsenkopfes befindet sich Deutschlands erster und längster Zipline-Park, in dem Besucher auf einer zwei Kilometer langen Seilwindenstrecke in hohem Tempo hinunter ins Tal gleiten. Das dichte Wander- und Radwegenetz – darunter der Qualitätswanderweg „Fränkischer Gebirgsweg“ der Jean Paul Wanderweg, der Mainradweg mit seinen über 600 Kilometern Länge oder der Brückenradweg Bayern-Böhmen – führt durch die Natur- und Aktivlandschaft Fichtelgebirge. Darüber hinaus verbindet das flächendeckende Gesamtnetz an Fahrradbussen von Fichtelgebirge-mobil die weitverzweigten Wege der Region.

Kultur und Porzellan
Kulturliebhaber besuchen in Bayreuth und Wunsiedel die renommierten Wagner- und Luisenburg-Festspiele. In der Stadt am grünen Hügel entstand hier unter dem Einfluss der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth, der Lieblingsschwester Friedrich des Großen im 18. Jahrhundert ein Kulturzentrum im Barock- und Rokokostil. Das UNESCO-Weltkulturerbe „Markgräfliches Opernhaus“, das neue Residenzschloss mit Hofgarten sowie die Eremitage, der Felsengarten Sanspareil und das Schloss Fantasie versprühen den Flair von damals auch heute noch. Die geschichtliche Entwicklung der gesamten Region entdecken Interessierte im Fichtelgebirgsmuseum Wunsiedel lebendig. Seinen wirtschaftlichen Werdegang verdankt das Fichtelgebirge in erster Linie der Jahrhunderte andauernden Porzellanherstellung von Rosenthal, Hutschenreuther und Co. Das Porzellanikon in Selb informiert anschaulich über die lange Tradition der Porzellanproduktion entlang der Porzellanstraße.

Gesundheit und Wellness
Eine regelrechte Aufbruchstimmung können Urlauber des Fichtelgebirges im Bereich Gesundheit und Wellness erleben. Während in Bad Berneck, nicht nur durch die Ernennung zum immateriellen Kulturerbes des Themas Kneipp, die Angebote des Wasserdoktors neu belebt werden, wandern im einzigen Heilklimatischen Kurort Nordbayerns in Bischofsgrün die Gäste auf zertifizierten Heilklimawegen durch die attraktive Naturlandschaft. Weißenstadt am See hat sich mit seinen beiden Häusern, dem Kurzentrum und dem GesundZeitResort Siebenquell mit Therme und Hotel geradezu neu erfunden. Dabei ist die GesundZeitReise das Herzstück des Siebenquell. Die Gäste erleben dabei eine Reise durch die Zeit jahrtausendealter Bäderkultur. Im kleinsten bayerischen Heilbad in Bad Alexandersbad hingegen steht das AlexBad, das Gesundheitserlebnisse in stilvoller Architektur unter dem Motto Gesundheit, Gastlichkeit und Individualität anbietet. Ein außergewöhnliches Panoramabad mit Sauna, ein vielfältiges Therapie- Bewegungs- und Entspannungsangebot bis hin zu einem technisch hochwertigen Trainingspark finden Gäste zu ihrer individuellen Gesundung vor.

Infoadresse

Tourismuszentrale
Fichtelgebirge e.V.
Gablonzer Straße 11
95686 Fichtelberg
Tel.: 09272/969030
Fax: 09272/9690366

Weitere Informationen (154 Treffer)